Montag, 24. Februar 2014

erste Wochen der Sommerferien (Hitze, Weihnachten, Goolwa, Silvester)

Haii ihr Lieben!

Da bin ich mal wieder nach einer Ewigkeit um endlich mal alles nachzuholen. Ich hänge ja sowas von zurück als kommt erst mal ein Eintrag über die ersten paar Wochen meiner Sommerferien.


Freitag 13.12.
Nachmittags haben wir unseren Weihnachtsbaum aufgebaut, viele hatten ihren schon viel länger stehen. Hier hat fast jeder einen Plastikweihnachtsbaum. Dieser ist in Einzelteilen in einer Box und es gibt eine Anleitung zum zusammenbauen. Unsrer hatte sogar Fake Schnee. Obwohl wir Weihnachtslieder gehört haben hat es sich nicht sehr Weihnachtlich angefühlt.





Samstag 14.12.
An diesem Tag war ich am Strand und Eis essen... wie immer;)

Sonntag 15.12.
Ich war in der Kirche und habe genossen einfach nichts zu tun, immer dran denken, erste Sommerferien für mich in 1 1/2 Jahren;) ist zumindest eine gute Ausrede fürs Nichtstun.

Montag 16.12.
Eigentlich wollte ich an dem Tag was mit einer Australischen Freundin machen, sie hat jedoch dann noch abgesagt, also bin ich alleine in die Stadt zum einkaufen gegangen. Man läuft in der Stadt mit T-Shirt und kurzer Hose und um einen herum ist alles mit Weihnachten dekoriert. Auf der Suche nach Plätzchenausstechern bin ich auf Zimtsterne, Lebkuchenherzen und Pfeffernüsse gestoßen. Zwar extrem teuer aber ich musste zumindest die Zimtsterne einfach kaufen. Im Endeffekt habe ich sogar meine Plätzchenausstecher gefunden! Ich war total happy.
 
Dienstag 17.12.
An dem Tag habe ich mich dann mit meiner australischen Freundin getroffen. Wir waren shoppen in der Stadt und sie hat mir ein Cafe mit super tollen cupcakes gezeigt! Die waren sooooo lecker. Alles in allem war der ganze Tag super und ich kann allen die im Auslandsjahr Probleme haben Freunde zu finden nur raten, trefft euch mit denen alleine, das vertieft Freundschaften total! Ihr müsst zwar ziemlich oft nachfragen und wahrscheinlich fühlt ihr euch dann auch echt blöd nach einer Weile, aber neija man muss einfach echt immer wieder nachhacken.

Mittwoch 18.12.
Da ich am Strand lesen wollte, aber kein Buch mehr hatte, bin ich in die Bücherei gegangen um mir eins auszuleihen. Draußen hatte es 38 Grad und in der Bücherei war es so schön kalt dass ich einfach dort geblieben bin zum lesen. Danach habe ich mir ein Eis geholt (mal wieder... bin da Dauerkunde) und anschließend bin ich noch zum Strand gegangen zum lesen und schwimmen.

Donnerstag 19.12.
Am Donnerstag wurde die Hitze sogar noch getoppt! Wir hatten 41 Grad und es war schrecklich.., alles über 40 Grad ist echt nicht mehr schön, da man förmlich spürt wie einem die Haut verbrennt. Das war das erste mal dass ich 40 Grad hatte in meinem ganzen Leben... So wie habe ich diesen bedeutenden Tag dann wohl verbracht?! Also ich war im Haus, und noch mehr im Haus und bin immer irgendwo in der Nähe der Klimaanlage gesessen. Abends als es dann etwas abgekühlt hat war ich mit meinen Gasteltern noch im Meer schwimmen. Da das Wasser hier ziemlich Flach ist und keine Wellen hat fühlt es sich mehr an wie an einem See und soo viele Leute waren einfach irgendwo am Strand um sich eine Abkühlung zu holen. (Mittlerweile finde ich 40 Grad übrigens nicht mehr besonders)

Freitag 20.12.
Der Countdown für Weihnachten beginnt und wie immer war ich einmal wieder ganz früh dran mich um Geschenke zu kümmern. Neija aber besser als einen Tag vorher oder am morgen des 24., das gab es nämlich alles schon. Auf jeden Fall habe ich mich abends auf den Weg in das völlig überfüllte Shoppingcenter gemacht, was sogar extra lange geöffnet hatte für alle die die so früh dran sind wie ich. Die Weihnachtsgeschenke für meine Deutsche Familie waren ja sogar schon zu früh angekommen, aber ich hatte noch keine für meine Gastfamilie.

Samstag 21.12.
Morgens bin ich schon wieder ins Shoppingcenter gefahren um meine aller letzten Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Danach habe ich meinen Gasteltern in der Küche und beim Aufbauen geholfen, da es an diesem Abend eine große Weihnachtsparty bei uns gab mit den Nachbarn und einigen Freunden und alle hatten noch ihre Kinder dabei, also es war volles Haus. Oder bessergesagt voller Garten ;) In der Einfahrt sowie in dem kleinen Garten wurde bis sehr spät in die Nacht gefeiert und es war einfach ein guter Abend.



Sonntag 22.12.
An dem Tag habe mich mit Lotta getroffen.

Montag 23.12.
Morgens waren wir in den Adelaide Hills wandern, das war echt schön. Danach habe ich mein sehr unordentliches Zimmer in Ordnung gebracht, was bei meiner Unordnung schon einige Stunden brauchen kann, sowie das Bad geputzt. Dann habe ich mich mit Lotta im Westlakes getroffen, wir waren essen und ich habe bei ihr übernachtet.


Achtet auf die Größe der Ameise!:)                     

Sonnenuntergang über dem West Lake


Dienstag 24.12, (Heiligabend)
Am Mittag haben Lotta und ich bei mir deutsche Plätzchen gebacken und das bei Weihnachtsmusik... da wir aber in Shorts und Top rumgelaufen sind und 30 Grad hatten, hat sich das echt sehr sehr komisch angefühlt. Leider hatten wir kein Nudelholz haben aber mit einer 1,5 Liter Limonadenflasche improvisiert. Die Plätzchen haben aber trotzdem echt gut Geschmeckt am Ende. Abends sind wir in die Kirche gegangen. Das war die Kirche wo ich auch immer hingehe und das Event hieß Carols by LED-Light. Also Carols sind Weihnachtslieder und hier in Australien ist das üblich dass Weihnachtslieder in der Kirche gesungen werden während man Kerzen hat. Da das eine moderne Kirche ist, hatten wir LED Kerzen anstelle von echten. Es war richtig schön. Neben dem Singen wurde natürlich auch die Weihnachtsgeschichte erzählt. Aber wie auch immer, es hat sich alles trotzdem nicht sehr nach Weihnachten angefühlt. Wir haben dann an der Kirche gewartet bis es etwas dunkler war und sind auf dem Rückweg durch eine Straße gelaufen, die dafür bekannt ist sehr übertriebene Weihnachtsdeko zu haben, Also es ist hier eh alles sehr kitschig geschmückt, aber in dieser Straße das war ein bisschen too much für meinen Geschmack aber das muss jeder selber wissen. Ist auf jeden Fall sehr sehr anders im Vergleich zu Deutschland.
 

Plätzchen backen mal anders
 
Nach der Kirche mit meiner Freundin:)






Mittwoch 25.12. (Weihnachten)
Morgens gab es Geschenke, wobei ich die Briefe und Geschenke von meiner Familie und Freunden in Deutschland schon davor geöffnet hatte. Danke an alle, ich habe mich total gefreut. Danach sind wir eine Stunde im Auto gesessen in Richtung Hills. Dort waren wir bei Freunden von meinen Gasteltern zum Weihnachtsessen eingeladen. Die hatten ihre Familie da und es gab ein typisches großes Australian Christmas Lunch. Truthahn, anderes Fleisch und Gemüse (Kürbis, Sweet Potato...) Als Nachtisch gab es auch wieder typische Australische Sachen, aber ich habe die Namen leider vergessen. Die Familie hat auch Pferde und ich als Pferdeliebhaber bin natürlich den ganzen weg im weißen Kleid und mit Flip Flops durch den Dreck gelaufen nur um die streichen und füttern zu können :D Wieder daheim sind wir alle 4 zusammen zum Strand gegangen, es hatte ja 34 Grad an dem Tag. Wir sind geschwommen und Kajak gefahren und es war einfach nur schön. Als wir zurück kamen, fand in unserer Straße ein Cricket Spiel statt. Mit Mülleimern und Autos haben wir die Durchfahrt blockiert und uns ein Cricketspiel aufgebaut. Es war einfach nur super toll.

 "Schneemann"                                          



Donnerstag 26.12.
Der Tag nach Weihnachten heißt hier Boxing day. Warum weiß ich nicht. Ich habe nicht wirklich irgendwas an dem Tag gemacht.

Freitag 27.12.
An diesem Tag sind wir weggefahren für einen Kurzurlaub und zwar nach Goolwa. Das ist ca. 2 Stunden südlich von Adelaide da wo der Murray River, der zweitgrößte Fluss Australiens ins Meer mündet. Die Freunde bei denen ich ab und zu Babysitte haben da ein Ferienhaus und uns eingeladen. Morgens haben wir gepackt, sind nachmittags losgefahren und gegen Abend angekommen.


Samstag 28.12.
Die Familie hat dort auch ein Boot auf dem Murray River und daher waren wir morgens mit dem Boot draußen und waren auf dem "Biscuit". Das ist ein Rundes aufblasbares Teil auf das man sich drauf legt und das hinter dem Boot hergezogen wird. Das hat total Spaß gemacht. Danach haben meine Gastschwester und ich mit den Kindern gespielt.


Sonntag 29.12.
Leider hatte das Boot eine Panne und das Wetter war auch nicht so der Brüller. Daher waren wir auf einem Bauernmarkt und sind auch noch durch die Stadt Goolwa gelaufen. Dann haben wir noch einige Spiele im Ferienhaus gespielt und danach waren wir noch am Strand surfen (Da unten hat es immerhin Wellen, anders als in Adelaide). Ich kann schon surfen da ich es einige Male in Frankreich am Atlantik gemacht habe. Das war aber mein erster Versuch auf einem Shortbord, da ich sonst immer die großen Anfängerbretter hatte, und es hat super geklappt und super Spaß gemacht.
Markt
 
Goolwa
 
Surfstrand                                                            
 


Montag 30.12.
Morgens haben wir zum Großteil wieder nur Spiele gespielt und uns ausgeruht. Dann sind meine Gasteltern mit mir und meiner Gastschwester nach Port Eliot gefahren zum Bodyboarden. Das hat total Spaß gemacht. Anschließend haben wir Essen aus der Port Eliot Bakery mitgenommen, da diese Bäckerei sehr berühmt und eine der besten hier ist. Abends ging das Boot wieder und wir sind in den Fluss zum Kneeboarden gegangen. Eigentlich ist das wie Wasserski fahren, nur einfacher, da man nur ein Brett hat auf dem man kniet und dann wird man halt vom Boot hinterhergezogen. Das hat soooo unglaublich viel Spaß gemacht.



Kneeboarden

Schönster Sonnenuntergang überhaupt :D  (man achte auf meine Hose;))
 

Dienstag 31.12. (Silvester)
Morgens sind wir schon um 6 aufgestanden in der Hoffnung auf flaches Wasser auf dem Fluss, der an dieser Stelle aber so breit ist, dass er eher an einen See erinnert. Wir hatten Glück, das Wasser war flach, also konnten wir nochmal Kneeboarden und ich konnte auch Wasserski fahren ausprobieren. Aber das war schwerer als gedacht. Nach etlichen Anläufen habe ich es dann doch noch geschafft für zumindest eine kurze Zeit stehen zu bleiben. Danach haben wir das Ferienhaus geputzt und gepackt und sind zurück nach Adelaide gefahren. (Natürlich mit einem Stopp an der guten Bäckerei;)). Dort angekommen hatten wir nur sehr kurz Zeit uns zu richten und schon saßen wir wieder im Auto und waren auf dem Weg in die Stadt. Dort war ein Cricketspiel der Adelaide Strikers gegen die Perth Scorchers. Cricket ist richtig berühmt in Australien und ähnelt Baseball ein bisschen. Normalerweise gehen Spiele ganze Tage lang aber das war ein T20 spiel und dauerte daher nur 3 Stunden. Vor dem Stadion war eine riesen Silvester Veranstaltung und um 9 waren dort auch schon Feuerwerke. In dem Stadion war es extrem heiß weil kein Wind reinkommen konnte und selbst um Mitternacht hatte es noch 31 Grad. Adelaide hat gerade noch so gewonnen... aber es war spannend bis zum Schluss. Als das Spiel zu Ende war gab es noch eine Musik und Lasershow, da das Stadion erweitert wurde und diese Erweiterung gefeiert wurde. Danach sind wir heimgefahren und haben es noch pünktlich zu den Mitternachts-Feuerwerken am Strand geschafft.
---------------------------------------------------------------------------------------------
An dieser Stelle wünsche ich allen (sehr verspätet) ein glückliches 2014
---------------------------------------------------------------------------------------------

Wasserski fahren


9 Uhr Feuerwerk                             Mitternacht Feuerwerk


Mittwoch 1.1. (Neujahr)
An diesem Tag musste ich meine Sachen auspacken, waschen und auch gleich wieder einpacken denn am nächsten Tag ging gleich morgens mein Flug nach Perth. Lotta ist auch noch gekommen, und draußen in der Straße fand eine Wasserschlacht mit den Nachbarn statt. Wie schon öfters erwähnt ist die Nachbarschaft in der Straße einfach der Hammer. Da sind also lauter Erwachsene Leute (und ein paar Kinder) mit Wasserpistolen, Eimern voll mit eiskaltem Wasser und Gartenschläuchen in der Straße rumgerannt bis alle zum auswinden nass waren und total gefroren haben. Abends habe ich dann noch bis spät in die Nacht fertig gepackt.


Liebe Grüße
isi

Kommentare:

  1. Ich möchte auch nach Australien zu besuchen, was empfehlen Sie zu besuchen? elafiti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo. Wenn sie nach Australien wollen gibt es wirklich sehr viel zu sehen und es lohnt sich echt herumzureisen. Sehr schön sind die typischen Touristenziele wie Sydney, das Great Barrier Reef, die Great Ocean Road und das Outback. Mir persönlich gefällt aber auch Perth und die Westküste sehr gut. Ich hoffe ich konnte helfen.
      lg isi

      Löschen